Category Archives: Prop Building

A “Schultüte” for the nephew

This school year, my nephew started school. (Yes, he is that big already).
Here in Germany, there is a custom to give children a „Schultüte“ (school-cone) when they start school. This cardboard cone is usually colorfully decorated and filled with all kinds of useful things for the start of school (a watercolor box, crayons and colored pencils, ruler and eraser). But of course, there’s always plenty of candy in there, too.

Of course, my nephew couldn’t start his school career with just any bought school-cone, possibly printed with those annoying firefighter puppies or any superheroes. It had to be his friends from their mutual space adventures!

Zertretene Nacktschnecken

Making of squeezed slugs 1111x275

No animals were harmed in the making of this film.

Tierschutz wird wirklich ernst genommen bei Dreharbeiten, selbst bei dem, was die meisten Leute als Ungeziefer bezeichnen würden. Im Kinofilm König Laurin sollten zertretene Nacktschnecken gezeigt werden. Damit war mein Job, einige “lebens”-echte tote Dummie-Exemplare zu bauen.

Linaria vulgaris

Für die Alpen-Doku brauchen wir ein paar Exemplare des echten Leinkrauts (Linaria vulgaris) auf der Bergwiese, wo wir drehen wollen. Dummerweise wächst es dort nicht. Und da wir die Pflanze nicht als Kunstblume gefunden haben, musste ich sie eben bauen.

Ich habe verschiedene Kunstblumen auseinander genommen und die am ehesten geeigneten Teile neu zusammen gesetzt. Die Blüten selbst bestehen auch noch einmal aus mehreren Einzelteilen.
Man nehme Asparagus, Wiesenschaumkraut, Lupinenknospen, gelbe Dendrobium- und weiße Blauregenblüten. Alles fein hacken und gut vermischen – fertig ist das Leinkraut! (und alles ohne Biotechnologie – eigentlich sogar ohne Gene…)

2015-08-22 Linaria Vulgaris real and fake 800x521

Links das Leinkraut im Original und rechts mein Nachbau.

Fake Latte Macchiato, sehr, seeehr haltbar

4x Latte Macchiato 1000x1000

Nachdem ich mich ja gerade erst mit einem Coffeeshop-Set beschäftigt hatte, dachte ich mir, ich teile mal mein zweifellos sehr simples aber auch sehr effektives Fake-Latte-Macchiato-Rezept.

Darauf gekommen bin ich, als ich letztes Frühjahr für einen Dreh ein komplettes Straßencafé eingerichtet habe. Es wäre zeitlich gar nicht möglich gewesen, zwischen den Einstellungen die ganzen Tische immer wieder neu auf Anschluss zu bringen. Ich brauchte also eine Lösung, die den ganzen Drehtag über hielt.

Nach ein paar Experimenten bin ich darauf gekommen, dass simpler Rasierschaum aus der Dose den idealen Milchschaumersatz darstellt. Ich gebe einfach normale Milch etwa zur Hälfte in ein Glas. Darauf, sehr vorsichtig dazugefüllt, eine kleine Menge aus einem Instantprodukt angerührten Kaffees. Als Krönung eine Haube aus Rasierschaum, die man noch ein wenig in Form streichen kann.
Alles Zutaten, die man leicht bereithalten kann. Das Ergebnis sieht top aus und hält wirklich über Stunden!